Besucher seit 10/07/2004
kostenlose counter
   

Im WWW Suchen

Benutzerdefinierte Suche
   

LCD an COM: Schnittstelle

Eagle Schaltplan Com:->LCD

Platine Com: -> LCDLinks oben sieht man einen Quarz und einen Resonator eingezeichnet wobei man wählen kann was von beiden man bestückt. Entscheidet man sich für den Resonator können auch C3 und C4 entfallen. Die Brown-out Schaltung (unten links) sorgt für einen sauberen Resetimpuls beim Einschalten und überwacht im Betrieb die Versorgungspannung. Fällt die Versorgungsspannung unter einen bestimmten Wert (abhängig vom Spannungsteiler R9, R14) sperrt T8 und die Basis von T5 erhält Spannung von R11.T5 schaltet durch und zieht den Reset Pin vom 2313 auf Masse. Der Mitgekoppelte Widerstand R10 sorgt für steilere Flanken (beschleunigt das durchschalten der Transistoren) und ist verantwortlich für die Hysterese (Der Schaltpunkt wenn die Spannung wieder ansteigt).Die Schaltung bildet also ein (teures) Reset IC nach, Nachteil: Etwas mehr Platzbedarf. Auch den MAX232 hab ich eingespart, das übernehmen T3 und T4. Diese (erprobte) Schaltung hab ich direkt von Atmel (Applikation 910, AVR-Programmer) übernommen und funktioniert wunderbar. Übrigens, C8 ist NICHT verpolt, und wird über eine Art Ladepumpenschaltung mit Negativer Spannung geladen, die benötigt wird um die RS232 Schnittstellenpegel zu erhalten. Rechts oben die PWM Steuerung für das Backlight die ja schon an anderer Stelle beschrieben wird.

Eagle Layout Com -> LCD

Download:

Platine und Schaltplan im Eagle Format gezippt.


Nachtrag 04/2009:

Die Firmware vom USBLCD für den 2313 benutzen.
Wird ein Tiny2313 benutzt kann die Brown out Schaltung rund um T5, T6 entfallen.
Nur R6 (10k) muss bestückt werden.