Besucher seit 10/07/2004
kostenlose counter
   

Im WWW Suchen

Benutzerdefinierte Suche
   

LCD Befehle

Hier die Befehle die das USB-LCD (1, 2 und Seriell) versteht. Man sendet über die entsprechende geöffnete comX: Schnittstelle z.B. den Befehl 1 und schon ist der Cursor in Home Position. Einige Befehle erfordern Parameter, die UNBEDINGT gesendet werden müssen, da sonst der nächste Befehl als Parameter interpretiert wird. Alles was unter ASCII 32 ist wird als Befehl ausgeführt, wobei die Codes soweit kompatibel zu CF-Displays gehalten sind, das das LCD mit jaLCDs läuft. Die Selbsdefinierten Zeichen die normalerweise 0..7 sind, liegen nun bei 128...136. Beispiele weiter unten.

Befehl

Dezimal

Parameter

(x) =Anzahl  Parameter

Beschreibung



1 -

Cursor Home

Bewegt den Cursor in die erste Zeile und in die erste Spalte

2 -

Display aus

Schaltet das Display (nicht das Backlight) aus, die Zeichen auf dem Display bleiben erhalten

3 -

Display wieder ein

4 -

Cursor aus

5  -

Cursor (Unterstich) ein

6 -

Cursor (Block) ein

7 -

Cursor (Block und Unterstrich) ein

8 -

Backspace

9 jmw

Setup starten

(siehe unter Setup) 
Ich habe die Zeichen so gewählt das es möglichst unwahrscheinlich ist, das (bei einem Bug z.B.) in die Setuproutine gesprungen wird und das EEprom zugemüllt wird ;-)

10 -

LF (Line Feed)

Cursor in die nächste Spalte

11 -

Delete in Place

Das Zeichen unter dem Cursor wird gelöscht OHNE das die Zeichen rechts vom Cursor zurückgescrollt werden

12 -

CLS

Display Löschen

13 -

CR

Cursor in Spalte 1

14 (1)
0...99

Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung

(wird nicht im EEprom gespeichert)
Hiermit kann man schöne Effekte erzeugen wenn man den Parameter in einer Schleife hoch und runterzählt (Dimmeffekt oder Softflash)

15 (1)
0...99

Kontrast

(wird nicht im EEprom gespeichert)

16 (1)
0...31

User-Port

Der Entsprechende Binärwert wird an die unbenutzten Ausgänge des AVR übertragen.
Bit gesetzt(1) = +5V / Bit nicht gesetzt(0) =0V

17 (2)
x=0...19
y=0...3

Cursor setzen

Setzt den Cursor nach (x)Spalte und (y) Zeile.
Z.B. wird 17,5,2 zum Display gesendet wird der nachfolgende Text in der 3. Zeile (0=1.Zeile) und 6 Zeichen nach rechts ausgegeben.
17,0,0 ist also dasselbe wie Home (Befehl 1)

18     (6)
0,0,
Start 0...19
Ende 0...19
Länge ...120
Zeile 0...3

Bargraph

Die ersten beiden Parameter werden (um mit CF kompatibel zu sein) einfach überlesen.
Start und Ende sind die Horizontalen Cursorpositionen.
Länge in Pixel
Zeile dürfte klar sein.
Beispiel:
18,0,0,3,13,12,1 zeichnet einen Bar in der ersten Zeile. Er beginnt ab dem 4. Zeichen und endet am 14. Zeichen (die Länge der Bar sind also 10 Zeichen) und die ersten beiden Zeichen werden ausgefüllt.
Pro Zeichen sind  es 6 Pixel (wg. den Zwischenräumen) Um den Bar zu füllen muss man 18,0,0,3,13,59,1 senden (10*6=60 Pixel -1, das letzte Zeichen hat natürlich keinen Zwischenraum).
Die Benutzerdefinierten Zeichen 5,6 und 7 werden bei Benutzung eines Bargraph überschrieben

19-24 -

Keine Funktion (wird überlesen)

25 (9)
Zeichen 0...7
8 Bytes 0...31

Benutzerdefinierte Zeichen

Nach dem Zeichen(Nr.) müssen 8 Bytes folgen die die Bitmap des Zeichens enthalten.
Z.B. 25,3,31,0,31,0,31,0,31,0 würde Zeichen Nr.3 ein horizontal gestreiftes Muster zuweisen.
26 -

Keine Funktion (wird überlesen)

27 (2)
"91"
65...68

ESC Sequenzen (Cursor bewegen)

Es muss immer 91 folgen danach
65 = Cursor Hoch
66 = Cursor runter
67 = Cursor nach rechts
68 = und nach links
Z.B. 27,91,65,27,91,68 bewegt den Cursor zuerst nach oben und dann nach links.

28 -

Keine Funktion (wird überlesen)

29 (1)
0...255

PWM-Frequenz

Dieser Wert wird im Timer Interrupt direkt in T1 des AVR geschrieben, am besten nix daran drehen da der 2313
Abstürzen kann, wenn man nicht weiss was man da macht

30 (2)
RS 0...1
Daten 0...255

Direkter LCD (HD44780) Befehl

Rs =1 Schreibt ins CG oder DD-Ram
Rs=0 Sendet Befehl
30,0,1 löscht z.B. das Display
 VORSICHT! Datenblatt des LCD lesen

31 -

Zeigt Bootscreen

Um die Befehle auszuprobieren lädt man sich am besten das Terminalprogramm AvrTerm von www.Rowalt.de herunter, in dem man auch Dezimal- und Hexzahlen zum AVR senden kann.Das Tool enthält nur eine EXE und braucht nicht extra installiert zu werden.
Die Settings dürften klar sein.

Bei COM: natürlich den Comport des USB-LCD einstellen

Hier wird nach senden der ASCII zuerst der Screen gelöscht (12), und dann der Cursor gesetzt(17) nach x(3) und y(2).

Danach den Text senden ...

 ... und das ganze sieht dann so aus



hier wurde direkt danach ein Bargraph gesendet (Beispiel aus der Befehlstabelle)

Viel Spass beim experimentieren...