Besucher seit 10/07/2004
kostenlose counter
   

Im WWW Suchen

Benutzerdefinierte Suche

HDD - Leds

HD LED PlatineDas kleine Platinchen von ca. 3,8 cm Durchmesser, muss man natürlich nicht unbedingt rund aussägen. Man kann die kleine Schaltung ebenso auf einem Stückchen Lochraster als normales Lauflicht aufbauen, dazu würde ich dann allerdings die DIL Version vom CD4017 benutzen.

Um das ganze zu veranschaulichen hab ich hier ein kleines (leider schlechte Qualli) Video.

Schaltplan

HDD-Leds Eagle Schaltplan
Da man nie weis, wie eine HDD LED auf dem Mainboard geschaltet ist (Vorwiderstand an + oder - ?) jedoch aber immer ein Vorwiderstand vorhanden ist, habe ich es mir einfach gemacht und einfach einen Optokoppler eingebaut. Dieser enthält eine LED und einen Fototransistor in einem geschlossenem DIL-Gehäuse die zwar nicht elektrisch dafür aber Optisch gekoppelt sind. Bringt man also die LED zum leuchten, fällt Licht auf den Fototransistorchip so das dieser (wenn die Beleuchtung stark genug ist) durchschalten kann. Ist also die  Schaltung in den Rechner eingebaut, existiert unsere HD-LED immer noch, allerdings nicht mehr außen am PC-Gehäuse, sondern im inneren des Optokopplers. Bei jedem aufblinken der internen LED wird der Fototransistor durchgeschaltet und liefert einen Impuls an den Clockeingang des CD4017. Das der Transistor das Signal Invertiert (leuchtet die LED, liegt der Kollektor Pin5 auf GND, ist die LED aus liegen +5V am Kollektor) ist für die Funktion unerheblich. Der CD4017 schaltet bei jeder positiven Flanke (der Zeitpunkt wo die Spannung von 0 auf 5V wechselt) auf den jeweils nächsten Ausgang weiter (Q0 ... Q9) und fängt nach Q9 wieder von vorne an (bei Q0). Damit er dies tut müssen die beiden Eingänge RES und ENA (Reset und Enable) auf 0 Volt liegen. Lauflichtschaltungen dieser Art findet man im www  häufig, wobei meistens ein 555 (Timer IC) der als AMV geschaltet ist, den Takt liefert. Da ich mir die 10 Vorwidersände und erst recht die 10 Treibertransistoren für die LEDs sparen wollte, betreibe ich die Schaltung an 5 Volt und benutze (2mA)Low Current LEDs .Datenblatt Hier ein Auszug aus dem Datenblatt der von mir verwendeten LEDs (Reichelt).

Reverse Voltage = Sperrspannung

Reverse Current = Sperrstrom

Da meine Schaltung mit 5 Volt Betriebsspannung arbeitet und an der gerade leuchtenden LED ca. 2 Volt abfallen liegen an den restlichen 9 Kathoden ca. 3 Volt. Da der Sperrstrom mit 10 µA bei 5 V angegeben ist, fließen weniger als 90 µA durch die LEDs in den 4017. Das kann man durchaus vernachlässigen.

 Das Layout3d layout

Eagle Layout

Die gezippten Eagle Dateien.


Zum anschießen im PC werden A (Anode) und K (Kathode) an den HDD LED Anschluss auf dem Mainboard hergestellt. VCC und GND schließt man am besten an einem freien Laufwerkskabel an. Normalerweise ist rot der +5 Volt Anschluss und schwarz GND (gelb = +12V).  Wer nicht sicher ist, nachmessen.

LEDs faszinieren durch ihre Technik und vor allem durch ihren sehr geringen Energiebedarf, den sie heutzutage haben. Dadurch sind sie besonders umweltfreundlich. Die Leuchtdioden sind vielseitig einsetzbar und nur auf zahlreichen Anzeigeelementen zu finden, sondern auch immer häufiger in der Raum- und Straßenbeleuchtung. Auch das System Philips Hue für smarte Beleuchtung setzt auf LED-Leuchten. Das Besondere daran ist, dass die Lampen kabellos über das WLAN funktionieren und gesteuert werden können. Durch die LEDs können individuelle Farbkompositionen erstellt werden, die beispielsweise besonders gut zum Arbeiten, Entspannen oder für ein gemütliches Zusammensein geeignet sind. Mehr Informationen rund um dieses System findet man beispielsweise im Onlineshop click-licht.de. LEDs werden oftmals auch zur Effektbeleuchtung eingesetzt, um bestimmte Möbel besonders in Szene zu setzen, oft werden dabei LED-Stripes verwendet. Außerdem findet man sie in Taschenlampen, Uhren und auch in den bekannten Lichterketten für den Weihnachtsbaum. Leuchtdioden können die verschiedensten Formen und Farben haben, je nach Anwendungszweck. Bekannte Markenhersteller sind Philips und Osram, um nur einige zu nennen.